Hallo!
Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Website und möchten Sie kurz über das Thema Datenschutz informieren. Um bestmögliche Funktionalität bieten zu können, verwenden wir unter anderem Cookies und Formulare. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer Daten zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

London to Brighton Run

Zurück in die Zeit, in der alles begann.
Aber auch viel KulTour im Flämischen Antwerpen und in London

31.10.2019 bis 04.11.2019

Der Bonhams London to Brighton Veteran Car Run ist nicht nur die älteste Motorsportveranstaltung, sondern auch eine der außergewöhnlichsten. Der Run führt zurück zu den Anfängen der Motorisierung, findet alljährlich am ersten Novembersonntag statt. Zugelassen sind lediglich Fahrzeuge, die vor 1905 den Asphalt – oder besser: die Sandpisten – dieser Welt erblickt haben. Einige der über 400 Fahrzeuge sind über 125 Jahre alt.

Der erste London to Brighton Run fand am Sonntag, 14. November 1896 statt. 37 Fahrzeuge machten sich auf die rund 90 km lange Strecke zum Seebad nach Brighton. Der Anlass für diesen „Emancipation Run“ war ein Gesetz, das mit Wirkung vom 13. November um Mitternacht aufgehoben wurde. Darin war geregelt, dass Fahrzeuge nicht schneller als 4 Meilen/h fahren durften und von einem Mann mit einer roten Flagge eskortiert werden mussten. Nach Wegfall des Gesetzes galt: freie Fahrt für freie Bürger.

Ein Bollée, ein 3 PS schwaches Fahrzeug, war seinerzeit am schnellsten. Es wurde von seinem Erbauer Léon Bollée höchstpersönlich gefahren. Léon Bollée benötigte 3 Stunden, 44 Minuten und 35 Sekunden. Er erreichte eine Durchschnittsgeschwindigkeit von knapp 20 km/h. Danach fand diese Wettfahrt jährlich bis 1904 mit unterschiedlichen Zielen statt.

1927 stellten der englische Veteran Car Club (VCC) und der Royal Automobil Club (RAC) den Run wieder auf seine Räder. Erneut machten sich – wie 1896 – 37 Fahrzeuge auf den Weg. Seither findet der London to Brighton Run jährlich statt. Mit zwei Ausnahmen: während des 2. Weltkriegs und 1947; in dem Jahr, in dem das Benzin in England rationiert werden musste. 2019 fällt die Startflagge zum 123. Mal. Die Ziellinie befindet sich am Madeira Drive in Brighton. Im letzten Jahr waren über 400 Fahrzeuge von sage und schreibe 117 verschiedenen Herstellern am Start. War das einst eine Markenvielfalt! Vom Achilles, im englischen Somerset gebaut, bis zum amerikanischen Yale aus Ohio. Die meisten Hersteller gehören längst der Vergangenheit an. Aber Daimler, Benz, Renault, Vauxhall, Cadillac sind auch heute noch wohlklingende und beim Run vertretene Namen.

Der Startschuss erfolgt im Königlichen Hyde Park, traditionell zum Sonnenaufgang. Im letzten Jahr um 6:59 Uhr, selbst wenn sich die Sonne hinter den Wolken versteckt hat. Das Leistungsband der Fahrzeuge spannt einen äußerst weiten Bogen: von 2,5 PS bis nahezu 50 PS, vom klassischen 1-Zylinder- bis zum doch schon recht modernen 4-Zylinder-Motor. Die Mehrzahl der Fahrzeuge werden von Verbrennungsmotoren angetrieben. Einige allerdings auch von Elektromotoren oder Dampfmaschinen. Sie sehen: alles war schon da. Eine der härtesten Nummern leistet alljährlich eine Crew mit ihrem Salvesen Dampffahrzeug von 1896. Damit der Brennstoff – derbe britische Kohle – bis nach Brighton reicht, wird extra ein Anhänger mitgeschleppt. Manchmal schafft das Team den Weg bis Brighton, wo um 16:30 Uhr mit der letzten Zielflagge gefuchtelt wird. Manchmal allerdings auch nicht.

Für das BOXENSTOP-Team sind allerdings die Radfahrer auf ihren historischen Fahrrädern, insbesondere Hochrädern, die wahren Heros. Sicher ist die rund 90 km lange Fahrt an die Küste auch auf offenen, zugigen Veteranenfahrzeugen kein Zuckerschlecken. Aber es bedarf schon einer ganz besonderen Einstellung, diese Strecke mit einem Uralt-Fahrrad, möglicherweise sogar noch einem Hochrad zu absolvieren. Die meisten Radfahrer tragen Kniebundhosen. Darunter sieht man wohlgeformte „Muckis“, die offenkundig für diese Strapaze von Nöten sind.

Der London to Brighton Veteran Car Run ist alljährlich ein Riesenspektakel. Dafür sorgen schon seine Sponsoren, unter anderem das Auktionshaus Bonhams. Zehntausende stehen an der Strecke, teilweise mit ihren alten Autos, feuern die Teams an. Mann/Frau fährt nicht nur zum London to Brighton Run, zumindest wenn Sie mit dem BOXENSTOP reisen. Dazu befindet sich unterwegs zu viel Kultur als dass man sie links liegenlassen könnte. In diesem Jahr haben wir neben London noch ein ganz besonderes Highlight: Antwerpen.

Bitte klicken Sie auf "Nähere Infos", dort kommen Sie zu unserem Auszug aus dem Magazin "Freizeit und Reisen", wo der detaillierte Reisebeschrieb zu finden ist.

 

 

Diese Reise veranstalten wir jährlich.

Nähere Infos

Unsere Leistungen für Sie:

  • Hotel Hilton Antwerp Old Town****, Antwerpen
  • Zuiderterras, Antwerpen
    Abendmenü dazu Mineralwasser
  • cOrus Hotel****, London
    2x ÜF/ 1x Abendmenü dazu Mineralwasser
  • Hythe Imperial Hotel, Hythe
    ÜF/ Abendmenü dazu Mineralwasser
  • Bibendum, Michelin House, London
    Abendmenü dazu Mineralwasser
  • Besuch London to Brighton Veteran Car Run
  • Stadtführung Antwerpen, Brighton, London (Banqueting House, Sherlock Holmes Museum inkl. Eintritte)
  • Eintritt Chris Booth Collection, Rolvenden
  • Fahrkarte London Eye
  • KulTour: Besuch Wallace Collection
  • Fähre Calais - Dover - Calais
    Fish and Chips bei der Hinfahrt
  • Bordfrühstück
  • Picknick, Kaffee und Kuchen
  • Reiseleitung
  • Komfortbus (4*)

Ihr Preis:

  • Person/ DZ

    € 1150

    inkl. MwSt

  • Teilnehmer im EZ

    € 1390

    inkl. MwSt

  • Für diese Reise gilt Stornostaffel D unserer Reisebedingungen.

Interessiert?

Rufen Sie uns an

07071-929090

Ausdrucken, ausfüllen und absenden:

PDF zur Anmeldung Jetzt unverbindlich anfragen

 

 

Das äußerst beliebte Oldtimer-Magazin MotorKlassik hat das BOXENSTOP 2018 zum 7. Mal in Folge als Best Brand in der Kategorie Oldtimerreisen ausgezeichnet. Darüber freuen wir uns sehr. Wir nehmen diese feine Anerkennung als Ansporn, unseren Gästen weiterhin schöne, kurzweilige Urlaubstage zu bieten.

Wer mit BOXENSTOP reist, genießt mehr oder weniger ein Rundum-Sorglos-Paket. Unsere Gäste schätzen nicht nur unsere große Erfahrung, unsere Neugierde, sondern auch unser starkes persönliches Engagement. Wer mit BOXENSTOP reist, ist nie allein.

 

Rechtlicher Hinweis:

Reiseveranstalter und Vetragspartner für die BOXENSTOP-Reisen ist:
KM-REISEN GmbH, Geschäftsführer Rainer Klink, HRB Stuttgart, Bahnhofstr. 15, 72116 Mössingen.
Postanschrift:  KM-Reisen GmbH c/o Omnibus Schnaith, Schlachthausstraße 21-25, 72074 Tübingen,
Tel. 0 7071/9290-90. reisen(at)boxenstop-tuebingen.de