Hallo!
Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Website und möchten Sie kurz über das Thema Datenschutz informieren. Um bestmögliche Funktionalität bieten zu können, verwenden wir unter anderem Cookies und Formulare. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer Daten zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Kalt * Ice * Sau * Schnee – K.I.S.S.-Parade

Zurück zu den Anfängen – Wintertrial im Schwarzwald und den Vogesen (Old-/Youngtimer, Klassiker der Zukunft)

29.01.2020 bis 02.02.2020

In heimischen Gefilden – zurück zu den Anfängen

Dorthin, wo alles einst begann, führen die Touren der 19. Ausgabe der so beliebten

K.I.S.S.-Parade.

Der letztjährige Winter hat im Schwarzwald und den Vogesen richtig "hingelangt". Da gab's Schnee, wie seit langem nicht mehr. Genauso in Südtirol, dem Jagdrevier der letzten K.I.S.S.

"Warum in die Ferne schweifen, sieh das Gute liegt so nah" – getreu diesem Motto haben wir uns heuer dazu entschieden, mal wieder dorthin einzuladen, wo einst alles begonnen hat und der "schwäbische Wurstsalat samt Rostbraten" nicht allzu fern ist, in den südlichen Schwarzwald und die Vogesen. Über die Strecken in diesen Regionen gilt es kein Wort zu verlieren. Die sind grandios. Sie führen hinauf auf deutlich 1.000 Höhenmeter, bieten Kurven traumhaft schön. Wenn dann noch eine Prise Schnee hinzukommt, schlägt das Herz eines jeden K.I.S.S.-Paraders auf voller Drehzahl. Was einst mit ein paar wenigen "verschro-benen" K.I.S.S.-ern begann, hat sich im Laufe der Jahre gewaltig gemausert. Mittlerweile sind alle Jahre deutlich über 40 Teilnehmer am Start. Ein Großteil hat sich in einer Whatsapp-Gruppe verbrüdert. Die lässt es das gesamte Jahr über krachen, bis die Drähte glühen. Dieser bockelharte Kern hat in 2019 sogar eine Sommer-K.I.S.S. veranstaltet. Klar, Schnee gab's da keinen. Ist auch nicht nötig. Denn der soll der alljährlichen K.I.S.S.-Parade vorbehalten sein.

Tagsüber der harte Kampf mit Kurven und den Tücken der Natur, abends Gemütlichkeit, Kameradschaft in einem tollen Hotel. Mit diesen "Tinkt(o)uren" versehen entsteht eine "Arznei" besonderer Art. Eine Arznei, die jede/r gerne einnimmt, wenn er im Winter mit seinem Klassiker quer fahren möchte. Bei jeder K.I.S.S.-Parade sind diejenigen in ihrem Element, die ihren Klassiker zwar lieben, aber nicht tätscheln und pudern. Vielmehr soll es etwas kernig zugehen. Soll die Fahrphysik durchaus belastet werden.

In diesem Jahr wollen wir einmal wieder die Winterqualitäten von Schwarzwald und Voge-sen testen. Im November hat der Winter schon erstmalig seine Zähne gebleckt. Es gibt keinen vernünftigen Grund, weshalb er im kalendarischen Winter zahnlos daherkommen sollte. Aber selbst ohne wäre bei der diesjährigen K.I.S.S. ein Fahrspaß zu erleben, der ziemlich adrenalinhaltig daherkommt.

Allein schon das Hotel ist ein Kracher der besonderen Güte, das neue 4*-Superior Krønasår-Museumshotel im Europapark Rust. Erst im Mai 2019 eröffnet, bietet dieses Hotel einen Komfort, der seinesgleichen sucht (leider auch was den Preis anbelangt!). Und noch knalliger ist der Rulantica-Indoor-Wasserpark, eine Wellnesslandschaft mit riesigen Wellenbecken, 17 Wasserrutschen und beheiztem Außenbereich.

Der Europapark in Rust, einer der erfolgreichsten Freizeitparks, gibt das anspruchsvolle Basislager. Die höchsten Berge des Schwarzwalds – wie Feldberg und Belchen – und im Elsaß jenseits des Rheins, runden den Wintertrial ab.

Tag 1

Donnerstag, 30. Januar
Ab in den Schwarzwald

Das BOXENSTOP Auto · Zweirad · Spielzeug Museum dient als Start und Ziel. Heute Morgen genießen alle Teams ein ausgiebiges Frühstück vom Buffet. Da fehlt's an nichts. Apropos genießen: Für die Teams, die bereits am Mittwoch nach Tübingen anreisen, die also möglichst viel K.I.S.S. inhalieren wollen, halten wir an diesem Tag "zum Vorglühen" typisch Schwäbisches bereit: Lensa mit Schbätzla ond Soidawieschdla; für Nicht-Schwaben: Linsen mit Spätzle und Saitenwürstchen (in manchen Regionen auch Frankfurter oder Wiener genannt).

Gegen 10 Uhr macht sich der Tross am Donnerstagmorgen auf den Weg. Klar, nicht im Konvoi. Denn das ausführliche, speziell für die diesjährige K.I.S.S.-Parade ausgearbeitete Tourenbuch weist jedem seinen Weg. Für diejenigen, die mit BOXENSTOP noch nie verreist sind: Alle Strecken werden eigenhändig vorher abgefahren, umfangreiche Aufschriebe gefertigt, die in ein ausführliches Tourenbuch übernommen werden. Auf diese Tourenbücher können Sie bauen, ist Verlass.

Das Gepäck unserer Teams befördern wir gerne von Tübingen nach Rust und zurück. Und zwar nicht nur ins 4*S-Hotel Krønasår, sondern auf das jeweilige Hotelzimmer. Das ist sehr angenehm. Das abendliche – oftmals lästige – Kofferschleppen entfällt. BOXENSTOP führt immer einen Service-Wagen samt Auto-Transport-Anhänger mit. Man weiß ja nie, was alles so "zusammengeK.I.S.S.t" wird.

Die Route führt voll satt in den mittleren Schwarzwald: Auf den Ruhestein, über die Schwarzwaldhochstraße, weiter über Allerheiligen geht es kurvenreich ins Renchtal, um in einem eindrucksvollen Auf und Nieder im Harmersbachtal zu landen. Danach wird's ganz speziell. Denn über Oberharmersbach führt ein schmales Sträßchen steil bergauf und genauso steil bergab nach Wolfach. Uiuiui… wenn hier Schnee liegt, dann gibt's was. Aber damit nicht genug. Im Prechtal gibt's Kurvengeschlängel bis das Lenkgetriebeöl brodelt. Die restlichen Kilometer bis Rust lassen es alle austrudeln, kehren Mensch und Maschine wieder zu normalen Betriebstemperaturen zurück.

Sie übernachten im 4*S-Krønasår, dem Museumshotel. Ihre müden, möglicherweise auch kalten Knochen bringen Sie in der neuen Wasserwelt "Rulantica" wieder auf Trab. Beim Abendmenü liegt bereits eine Menge Gesprächsstoff an. Und trotzdem gibt es nur ein Thema. Was denken Sie welches???

Tag 2

Freitag, 31. Januar
Dorthin wo die Berge "Col" heißen

Sie genießen das üppige Frühstück vom Buffet. Sie haben Zeit. Denn vor 10 Uhr sollten Sie Ihre Kolben nicht bewegen. Sie kreuzen querbeet durch die Vogesen. Die Bergrennstrecke Turckheim nach Trois-Épis wird Sie genauso herausfordern wie der Col de la Schlucht. Die Wendeboje befindet sich in Gérardmer. Dort lädt BOXENSTOP auch zu einem Mittagsimbiss ein. Auf der Route des Vosges stellen sich der Col de Bonhomme und andere an der 1.000 Höhenmeter-Marke kratzende Cols breitbeinig in den Weg. Aber all diese Pässe haben keine Chance. Sie werden von den K.I.S.S.- Paradern erbarmungslos niedergerungen. Auf los geht's los!

Kurven gibt's wie Sand am Meer. Langeweile kommt keine auf. Schon gar nicht am Abend. Im Hotel liegen erneut mächtig (Benzin-)Themen an.

Tag 3

Samstag, 01. Februar
Der Südschwarzwald kann's auch

Durch den kurvenreichen Kaiserstuhl, mitten durch romantische Weindörfer, peilen alle den Südschwarzwald an. Kennen Sie die Kälblescheuer? Was – nein? Das muss heute nachgeholt werden. Über das Münstertal, vorbei an der Kälblescheuer, führt die Tour über Böllen zum Belchen, immerhin der zweithöchste Berg im Schwarzwald. BOXENSTOP lädt erneut zu einem Imbiss ein. Aber nicht auf die übliche Tour. Eine Seilbahn bringt Sie zum Belchenhaus auf rund 1.474 m. Von dort genießen Sie nicht nur einen tollen Ausblick auf die Schweizer Alpen, sondern auch einen guten Imbiss. Gut gestärkt geht's über den Notschrei Richtung Höllental, um danach den Schauinsland mit seiner bekannten Bergrennstrecke zu bezwingen. Vom 1.284 m hohen Hausberg von Freiburg führt die Strecke äußerst kurvenreich auf einem schmalen Sträßchen hinab ins Rheintal. Falls hier noch Schnee liegt, können Sie im Hochschwarzwald Ihr Genick einziehen. Das sei hiermit versprochen.

Ein weiteres Mal läuft die Küche in Ihrem Superhotel zur Höchstform auf. Nach dem Abendmenü kann ein Spaziergang nichts schaden. BOXENSTOP lädt zur traditionellen Fackelwanderung ein.

Tag 4

Sonntag, 02. Februar
Heimreise

K.I.S.S.-Parade fahren heißt Leben – die Zeit dazwischen ist lästiges Warten Mit dieser Erkenntnis verlassen Sie Rust, fahren Sie nochmals kreuz und quer Richtung Osten. Das Schuttertal gehört zu den Lieblingsabschnitten des BOXENSTOP-Teams. Sie sollen es kennenlernen.

Zurück im BOXENSTOP erwarten Sie Kaffee & Kuchen, bevor diese K.I.S.S. dahinschmilzt…

Nähere Infos

Unsere Leistungen für Sie:

  • Krønasår****S Museumshotel, Europapark Rust
    3 x ÜF / Abendmenü dazu Mineralwasser
  • Belchen Seilbahn Berg- und Talfahrt
  • Frühstück vom Büffet, Kaffee und Kuchen, BOXENSTOP Museum
  • Mittagsimbiss 2 x
  • Gastgeschenk K.I.S.S.-Parade
  • Tourenbuch / Straßenkarte
  • Koffer- / Pannenservice
  • Tourenbegleitung

Ihr Preis:

  • Person / DZ

    € 790
  • Teilnehmer im EZ

    € 950
  • Für diese Reise gilt Stornostaffel C unserer Reisebedingungen.

Interessiert?

Rufen Sie uns an

07071-929090

Ausdrucken, ausfüllen und absenden:

PDF zur Anmeldung Jetzt unverbindlich anfragen

 

 

Das äußerst beliebte Oldtimer-Magazin MotorKlassik hat das BOXENSTOP 2019 zum 8. Mal in Folge als Best Brand in der Kategorie Oldtimerreisen ausgezeichnet. Darüber freuen wir uns sehr. Wir nehmen diese feine Anerkennung als Ansporn, unseren Gästen weiterhin schöne, kurzweilige Urlaubstage zu bieten.

Wer mit BOXENSTOP reist, genießt mehr oder weniger ein Rundum-Sorglos-Paket. Unsere Gäste schätzen nicht nur unsere große Erfahrung, unsere Neugierde, sondern auch unser starkes persönliches Engagement. Wer mit BOXENSTOP reist, ist nie allein.

 

Rechtlicher Hinweis:

Reiseveranstalter und Vetragspartner für die BOXENSTOP-Reisen ist:
KM-REISEN GmbH, Geschäftsführer Rainer Klink, HRB Stuttgart, Bahnhofstr. 15, 72116 Mössingen.
Postanschrift:  KM-Reisen GmbH c/o Omnibus Schnaith, Schlachthausstraße 21-25, 72074 Tübingen,
Tel. 0 7071/9290-90. reisen(at)boxenstop-tuebingen.de